FANDOM


Das Multyllionensystem ist ein System von Donald E. Knuth mit eigenen Namen für Zehnerpotenzen, deren Exponent eine Zweierpotenz ist. Der Ausdruck wurde von diesem Wiki geprägt. Statt tausend heißt es zehnhundert, das Quadrat von 100 heißt Myriade, das Quadrat einer Myriade heißt Myllion und allgemein ist jede Multyllion die Quadratwurzel der nachfolgenden. Es gilt also:

  • n-Yllion = 102n + 2

Für n wird im Namen ein Bestandteil ähnlich wie in einem Multillisystem verwendet, allerdings soll es hier keine unterschiedlichen Leitern geben. Zur lautlichen Unterscheidung von Multillionen wird das y im Englischen mit dem Diphthong [aɪ] gesprochen, im Deutschen kann dafür [ʏ] (wie in Müll) herhalten. Myriadenpotenzen werden als Produkt solcher Zahlen (in aufsteigender Reihenfolge) benannt. Zum Beispiel ist 52! = 8065::8175.1709;4387.8571:6606.3685;6403.7669;;7528.9505;4408.8327:7824.0000;0000.0000 (im englischsprachigen Original verwendet Knuth statt des Punktes ein Komma; jede Zweierpotenz an Stellen wird mit einem eigenen Zeichen abgetrennt, wobei fortgesetzt werden könnte mit ;;;, ::: etc.) die Anzahl der Möglichkeiten, ein 52-Karten-Deck zu mischen. Sie heißt: achtzighundertfünfundsechzig Quadryllionen einundachtzighundertfünfundsiebzig Myriaden siebzehnhundertneun Myllionen dreiundvierzighundertsiebenundachtzig Myriaden fünfundachtzighunderteinundsiebzig Byllionen sechsundsechzighundertsechs Myriaden sechsunddreißighundertfünfundachtzig Myllionen vierundsechzighundertdrei Myriaden sechsundsiebzighundertneunundsechzig Tryllionen fünfundsiebzighundertachtundzwanzig Myriaden fünfundneunzighundertfünf Myllionen vierundvierzighundertacht Myriaden dreiundachtzighundertsiebenundzwanzig Byllionen achtundsiebzighundertvierundzwanzig Myriaden Myllionen.

Knuth extrapolierte aus den Multillis in Wörterbüchern (siehe auch CS-Multillisystem) Namen wie Quattuorquinquagintyllion. Für den Fall, dass eine Zahl nicht mehr benannt werden kann, prägte er Latein-n-Yllion für die n-Yllion, wobei für n der Name von n ohne Leerzeichen zu verwenden ist („latin{the name of n with spaces deleted}yllion“). Als Beispiel nennt er Lateinlateinlateinbyllionyllionyllionyllion (es fällt auf, dass ein vorangehendes eine fehlt), wofür er das Wort umptyllionZigyllion“ prägte.

Multillisysteme, von denen einige alle natürlichen Zahlen benennen können, können auf dieses System umgelegt werden. Im Multillisystem des Wikis könnten etwa dezingent(i) statt mill(e), -ia[t] für n = 1000, myll(e), -ia[t] für eine Myriade und die Multyllionen (n-yllio[n], -nes) selbst verwendet werden. Umgekehrt kann das Multyllionensystem auf Multillisysteme umgelegt werden, indem mit einer Latein-n-Illion bzw. Latein-n-Illiarde eine n-Illion bzw. n-Illiarde und mit einer Zigillion bzw. Zigilliarde eine Lateinlateinlateinbillionillionillionillion bzw. Lateinlateinlateinbilliardilliardilliardilliarde (die Schwalaute inmitten des Wortes wurden hier getilgt) bezeichnet wird. Die Konstituente zig steht in diesem Rahmen für keine feste Periode.

Myllion Byllion Tryllion Quadryllion Quintyllion
Sextyllion Septyllion Oktyllion Nonyllion Dezyllion
Undezyllion Duodezyllion Tredezyllion Quattuordezyllion Quindezyllion
Sexdezyllion Septendezyllion Oktodezyllion Novemdezyllion Vigintyllion
Zentyllion
Myllyllion

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki