FANDOM


Das streng lateinische Multillisystem ist ein von Gregg William Geist eingeführtes Multillisystem[1], das sich durch die strenge Orientierung am Spätlateinischen auszeichnet.

Anstatt „Sexdezillion“ heißt es „Sedezillion“, anstatt „Oktodezillion“ heißt es „Duodevigintillion“ („duodeviginti“ = 20 − 2 = 18), anstatt „Novemdezillion“ heißt es „Undevigintillion“ („undeviginti“ = 20 − 1 = 19) und so weiter. Sonst werden die Multillis in Wörterbüchern nicht verändert. Bei der Zusammensetzung gilt die Reihenfolge … + Hunderter + Zehner + Einer und die speziellen Endungen im Lateinischen werden im Inneren des Periodennamens beibehalten, wobei die Hunderter von den Kardinalia hergeleitet werden. So heißt die 742. Multillion „Septingentiquadragintabillion“ (lateinisch „septingenti“ = 700, „quadraginta“ = 40, „b-“ = 2).

Die Wörter „Duodevigintillion“ und „Undevigintillion“ tauchen bereits bei François Peyrard (1807) in Oeuvres d'Archimède auf.

Hinzu kommt „Millillion“ für die 1 000. Multillion und „Myrillion“ für die 10 000.

Kritik Bearbeiten

Der Gebrauch von „duode-“ und „unde-“ bei Zahlwörtern ab „ducenti“, wie er im streng lateinischen Multillisystem vorkommt, ist umstritten.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Geist, Gregg W.: Zillions and Zillions!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki